09.04.2012 Montag  Tauchersuche im Cospudener See

Am Nachmittag des 08.04.2012, gegen 14.30 Uhr, wurden die Kameraden der DLRG Leipzig alarmiert.

Von der Polizei erhielten sie die Vorinformation, dass ein 42-jähriger Mann aus Thüringen in den Cospudener See im Hafenbereich tauchen gegangen war. Gegen 14.00 Uhr sollte laut Aussage der Lebensgefährtin der Tauchgang beendet sein, doch der Mann kam nicht wieder zurück. Um 15.05 Uhr trafen die Einsatzkräfte der Polizei und die Kameraden der DLRG am Einsatzort ein. Nach 4,5 Stunden intensiver Suche und ersten Sonarfahrten wurde der Einsatz abgebrochen. Im Auftrag der Polizei wurden weitere Kameraden der DLRG-Gliederungen Leipzig, Oberes Elbtal (Pirna), Niederes Elbtal (Meißen) und Görlitz angefordert, um die Suche am 09.04.2012 mit 27 Einsatzkräften, davon 13 Einsatztauchern, fortzusetzen. Gegen 18.30 Uhr wurde der Einsatz von der DLRG in Absprache mit der Polizei, bisher leider ohne Erfolg, beendet. Die Suche nach dem vermissten Taucher wird in den Morgenstunden des 10.04.2012 fortgeführt.

Kategorie(n)
Bericht

Von: Mike Strauß

zurück zur News-Übersicht