Hochwasser

Wie die Ereignisse in 2002, 2006 und 2013 zeigen, ist ein sogenanntes „Jahrhunderthochwasser“ in den vergangenen Jahren keine wirkliche Seltenheit mehr. Während 2002 in Folge starker Regenfälle die Nebenflüsse der Elbe über ihre Ufer traten und die Innenstadt Meißens überfluteten, sorgte 2006 und 2013 vor allem die Elbe selbst für eine Überflutung der Altstadt. Die Meißner DLRG war zusammen mit bundesweiten Wasserrettungszügen länger als eine Woche ehrenamtlich tätig.

Trotz verstärktem Hochwasserschutz, konnte in der großen Kreisstadt Meißen bisher kein eloquentes Mittel gefunden werden um einen effektiven Schutz zu gewährleisten. Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht in dieser Notsituation die Bürger der Stadt Meißen zu unterstützen. Hauptaufgabe ist dabei die Rettung und der Transport von Bewohner überfluteter Stadtteile, sowie die frühzeitige Evakuierung von öffentlichen Institutionen und privaten Haushalten. Im Katastrophenfall Hochwasser besteht eine sehr enge Zusammenarbeit mit dem örtlichen Rettungsdienst für den Transport von Verunfallten und Verletzten. Bei Überschwemmungen muss oft eine große Anzahl an Einsätzen gleichzeitig bewältigt werden. Grundsätzlich werden die vorhandenen Gefahren in der Reihenfolge Menschen, Tiere, Umwelt, Sachwerte abgearbeitet.

Unsere Einsatzmitell

In Folge des Frühjahrhochwassers 2013 wurden mit Hilfe von Spenden und Mitgliedsbeiträge weitere Hochwasserrettungsboote angeschafft. So verfügt die DLRG Niederes Elbtal heute über vier Rettungsboote für den Einsatz innerhalb des altstädtischen Raumes. Durch ihre Bodenrollen und ihren geringen Tiefgang stellen diese das optimale Rettungsmittel im Hochwasser dar. Mit besonderen Ausstattungsmerkmalen, wie einer Bugklappe, lassen sich Rollstuhlfahrer zügiger transportieren.

Heinrich

Hochwasserrettungsboot mit Bugklappe
Indienststellung: 2003
Baumaterial: Kunststoff
Abmaße: 4m x 1,60m
Zuladung: 750kg
Motor: Honda 25 PS 4-Takter

Rudi

Indienststellung: 2007
Baumaterial: Aluminium
Zuladung: 550kg
Motor: Parsun 25 PS 2-Takter

Sankt Afra

Indienststellung: 2013
Baumaterial: Kunststoff
Abmaße: 4m x 1,60m
Motor: Tohatsu 35 PS 2-Takter

Käte

Indienststellung: 2014
Baumaterial: Kunststoff
Abmaße: 3,60m x 1,25m
Motor: keinen