04.04.2019 Donnerstag  Meißner DLRG-Rettungsschwimmer auf Medaillenjagd

DLRG-Rettungsschwimmer u.a.aus Dresden, Heidenau, Pirna, Weisswasser, Mittelsachsen, Leipzig, Zittau und Meißen trafen sich am vergangenen  Wochenende  in Zittau zu Bezirksmeisterschaften.

Überaus erfolgreich  absolvierten die Meißner Sportler den altersklassenspezifischen Mehrkampf und platzierten sich in der Regel vor ihrer Konkurrenz. 
Das 8-jährige Talent Frauke Kellner schwamm sicher zu Gold; der 10- jährige Jannis Balzke erkämpfte die Silbermedaille. Gleich 3 Meißner  Mädchen stiegen in der AK 10 aufs Podest.Marlene Arzberger freute sich über die Gold- , Loreen Kleeberg über die Silber- und Tessa Hickethier über die Bronzemedaille.
Die 12- jährigen  Jungen platzierten sich als vierblättriges Kleeblatt an der Spitze. Diesmal war Richard Däbler vor Hannes Birke, Niklas Birke und  Friedrich  Eisenmenger.

Auch in der AK 13/14 ging der komplette  Medaillensatz nach Meißen. Gina Zech gewann erneut souverän,  Stephanie Nix und Valerie Hickethier wurden mit tollen Leistungssteigerungen Zweite und Dritte . Kimi Godzina fügte einen 6. Platz hinzu .
In einem starken Teilnehmerfeld der 13/14- jährigen  Jungen  wurden Oliver Kuschke 4., Jesse - Ray Brunsch 5. und Tom Kellner 8.
Zu alter Stärke kehrte Sarah Weinhold (AK 15/16 ) mit dem Silberrang zurück . Theresa Ohmes 6.Platz verdient nach einer Verletzungspause besondere Anerkennung.
Tommy Kretzschmar siegte in der selben AK. Gold ging ebenfalls an die weit vor dem Feld schwimmende Undine  Lauerwald,  Silber an Carolin Kuschke ( beide AK 17/18). Drei  junge Männer dieser AK bewiesen ihr gewachsenes Leistungsvermögen. Tom Selle konnte sich mit Gold , Lukas Döhring mit Silber schmücken; Clemens Jüttner wurde mit einer tollen kämpferischen Leistung  4..

Im 2.Teil des Wettkämpfe wurden noch 4 verschiedene Staffeln geschwommen.  Alle Meißner Mannschaften gewannen fehlerfrei.
Die 12-jährigen  Meißner Jungen wären mit ihrer Leistung  im vergangenen Jahr Deutscher Meister geworden.

Kategorie(n)
Rettungssport, Bericht

Von: Ute-Christiane Lauerwald

zurück zur News-Übersicht