30.01.2016 Samstag  Pokal bleibt bei Meißner Rettern

Rettungsschwimmen 30.01.2016, Radebeul

Es ist 18:00 Uhr im Radebeuler Schwimmbad Krokofit als der erste Startpfiff erklingt zu dem 23. Vergleichswettkampf der Wasserwacht Dresden-Land. Es sind Rettungssportler aus acht Ortsgruppen der Wasserwacht und zwei der DLRG zusammen gekommen, um die beste Mannschaft in den fünf Altersklassen zu ermitteln. Aus Meißen sind vier Mannschaften der DLRG und drei Mannschaften der Wasserwacht angetreten. Der zu verteidigende Wanderpokal für den Sieg im letzten Jahr in der Altersklasse Jugend haben die Sportler der Wasserwacht Meißen dabei.
In einem emotionsreichen Wettkampf über vier Disziplinen bei den Kindern und sechs Disziplinen für die älteren Starter mussten die Mannschaften aus vier bis sechs Rettern ihre Schnelligkeit und den sicheren Umgang mit den Rettungsmitteln unter Beweis stellen. So mussten neben dem Tauchen und Schwimmen mit Flossen auch verschiedene Rettungen simuliert werden. Besonders spannend ist die Überraschungsstaffel, die keiner Ortsgruppe bis zur Wettkampferöffnung bekannt ist. Somit kann die Disziplin, bei der es dieses Jahr um Geschicklichkeit und Orientierung ging nicht im Training geübt werden.
22:05 Uhr schlägt der letzte Sportler an und beendet damit den Wettkampf. Kurze Zeit später stürmen die Sportler das Schwimmerbecken, um die traditionelle Welle zu erzeugen. Alle positionieren sich auf eine Seite des Beckens, zwei Taktgeber stehen am Rand und geben die Bewegung der Sportler vor. Durch rhythmisches heranziehen und wegbewegen wird das Becken in ein Wellenbad verwandelt. Was von allen als Abschluss zum Baden genutzt wird. Nach dem Wellenbad gibt es noch ein Buffet zur Stärkung und zur Überbrückung der Zeit bis zur Siegerehrung.
23:00 Uhr werden die Sportler zusammen gerufen, um die Besten zu ehren. In der Altersklasse Kinder und Junioren schaffen es die Sportler der DLRG Meißen auf den zweiten Platz. Die Jugend der DLRG Meißen holten sich den Gesamtsieg in ihrer Altersklasse und somit den Pokal für ein weiteres Jahr nach Meißen. Die Kinder und Junioren der Wasserwacht Meißen haben den sechsten Platz belegt. Die Senioren blieben hinter den Erwartungen zurück und schafften es nicht auf das Podest.

Kategorie(n)
Bericht

Von: Martin Bönisch

zurück zur News-Übersicht