06.12.2015 Sonntag  Meißen gewinnt einen Tag vor Nikolaus die Mannschaftswertung

...und bringt den Nikolauspokal 2015 aus Leipzig mit nach Meißen!

Am 06.12.2015 machten wir uns mit 15 Schwimmern, den Trainern Tina, Lisa und Jana sowie vielen Eltern und Großeltern als Unterstützung auf nach Leipzig, um am traditionellen Nikolauspokal in Leipzig teilzunehmen. Dies ist ein Wettkampf für die jüngeren Schwimmer bis AK 12.

Dieses Jahr waren insgesamt 165 Teilnehmer am Start. Das Teilnehmerfeld war so groß wie noch nie und die Schwimmhalle entsprechend gefüllt. Trotzdem war es ein gelungener Wettkampf, der zügig durchgeführt wurde. Unsere Schwimmer zeigten super Leistungen, auch wenn es wie immer noch Verbesserungspotential gegeben hätte. Es war ein angenehmer Wettkampf, wo sich alle Meißner gegenseitig anfeuerten. Auch die jüngsten Teilnehmer, die teilweise noch keine Wettkampferfahrung hatten, meisterten alles bestens und keiner verpasste seinen Start.

Alle Schwimmer fieberten nach Abschluss der Läufe der Siegerehrung entgegen. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl wurden die besten 5 jeder Altersklasse nach vorn gerufen und wurden vor allen geehrt. Alle anderen Schwimmer erhielten ihre Urkunde und den ersehnten Schokoweihnachtsmann vom Mannschaftsleiter.

Besonders freuten wir uns über den 2. Platz für Grete Bosch in der AK 6 weiblich, die als unsere Jüngste in ihrem ersten Wettkampf eine Silbermedaille gewann und so noch 8 Schwimmerinnen hinter sich ließ.

Die meisten Teilnehmer hatten wir in der AK 7/8 männlich. Dort starteten für Meißen 6 Jungen, wobei sie sich in dieser Altersklasse mit einem großen Teilnehmerfeld von 27 Teilnehmern messen konnten. Friedrich Eisenmenger war der beste Meißner und er gewann mit seinem erreichten 2. Platz eine Silbermedaille. Ihm fehlten nur 2 Punkte auf den ersten Platz, was besonders schade ist. Die anderen Meißner erreichten folgende Platzierungen: Hannes Hartmann (6. Platz), Niklas Birke (7. Platz), Gustav Bosch (9. Platz), Hannes Birke (10. Platz) und Elias Hackert (17. Platz).

Aline Scheidhauer in der AK 9/10 weiblich konnte sich in der letzten Disziplin noch weiter nach vorn arbeiten und erreichte aufgrund ihrer sehr guten Flossenzeit noch den 11. Platz von 29 Teilnehmern.

In der AK 11/12 weiblich ging es knapp zu. Sarah Weinhold verfehlte mit nicht einmal 2 Punkten Differenz das Treppchen und landete somit auf dem 4. Platz. Sie und ihre Freundinnen verglichen sich mit 30 Schwimmerinnen in ihrem Alter, wobei sich Anja Blüher den 7. Platz erkämpfte, Sarah Hackert den 10. Platz belegte, Laura Blüher den 15. Platz und Jule Hartmann den 25. Platz.

In der AK 11/12 männlich umfasste das Starterfeld 18 Teilnehmer, wobei Tommy Kretzschmar für seinen 3. Platz eine Bronzemedaille erhielt und Karl Blawitzki auf den 8. Platz schwamm.

Wir können uns somit über 3 Medaillen freuen, über beste Platzierungen und sehr viel Wettkampferfahrung. Vor allem freuen wir uns, dass wir keinen einzigen Strafpunkt erhalten haben.

Dieses Jahr haben wir es wieder geschafft! Die Freude war groß, als im Anschluss an die Einzelehrungen verkündet wurde, welche Mannschaft den Gesamtsieg erzielte.

Unsere Schwimmerauswahl war am stärksten! Wir belegten den 1. Platz und bekamen den Pokal.

Bei dieser Wertung wurden alle Punkte der anwesenden Schwimmer aus einer Mannschaft zusammengerechnet und durch die Anzahl der Schwimmer geteilt. Dies ergab die Punktzahl der Mannschaft.

Für diese Leistungen sowie die weiteren Wettkampferfolge möchten sich alle bei ihren Trainern Tina, Ute-Christina, Uwe, Jana und Lisa bedanken, die sich im Training und zu den Wettkämpfen stets für ihre Sportler einsetzen.

Kategorie(n)
Bericht

Von: Sarah und Jana Hackert

zurück zur News-Übersicht