01.05.2017 Montag  Weiterbildung Ahlbeck

26 sächsische Wasserretter nahmen vergangenes Wochenende vom Freitag, den 28. April bis Montag, den 01. Mai an der IRB Weiterbildung in Ahlbeck auf Usedom teil. Das IRB als Rettungsmittel und Wettkampfgerät kennenzulernen stand dabei im Mittelpunkt.

Hier wurden Grundlagen gelegt für die noch eher unerfahrenen Neulinge. Aber auch Kameraden, die den IRB Sport schon länger betreiben, konnten sich viel neues Wissen aus dieser Weiterbildung aneignen.

Viele der Teilnehmer lernten das IRB am Freitag zum ersten Mal kennen. Durch praktische Einheiten im Wasser gelang es diesen sich näher mit dem Boot vertraut zu machen - vor allem der sichere Umgang mit diesem Rettungsgerät bei stärkerem Wellengang wurde dadurch verdeutlicht. Außerdem wurden viele verschiedene Techniken zur Rettung von Patienten vermittelt und unmittelbar im Wasser ausprobiert. Auch die unterschiedlichen Positionen der Besatzung des Boot konnte jeder ausprobieren und somit auch als unerfahrener Bootsführer einmal mit Unterstützung eines erfahren Bootsführers das IRB einmal steuern.

Das Wiederaufrichten eines gekenterten Bootes in einer Gefahrensituation wurde auch ausreichend geübt.

Nach dem theoretischen Teil folgte am Abend ein angeregter Erfahrungsaustausch unter allen Teilnehmern.

Am Samstag stellten sich aus den Teilnehmern der Weiterbildung stellten sich Teams zusammen, welche gleich die am Freitag Abend vermittelten Wettkampfdisziplinen übten und begannen sich für den am nächsten Tag stattfindenden Wettkampf „einzufahren“. Durch den hohen Wellengang war das Training sehr anspruchsvoll, da viele zum ersten mal an einem solchen Wettkampf teilnehmen würden.

Zusätzlich wurden von vier Referenten unterschiedliche Theorie Einheiten gehalten wie beispielsweise über die Geschichte des IRB: Australische Rettungsschwimmer hatten sich aus einem einfachen Schlauchboot über Jahre hinweg ein IRB zusammen "gebastelt" hatten und wie später daraus ein Wettkampfsport entstanden ist. Besprochen wurden auch die Reparatur, die Wartung und vor allem die Pflege eines Motors.

Bei strahlendem Sonnenschein und hohen Wellen fand am Sonntag der erste Teil des IRB Sachsen Cups in Ahlbeck statt, welcher jedoch aufgrund zu starken Windes vorzeitig abgebrochen werden musste. Allerdings wurden alle Läufe von den gestarteten Crews fehlerfrei absolviert und die Ergebnisse konnten anhand der Vorläufe ermittelt werden.

Kategorie(n)
Bericht

Von: Lena Küttner

zurück zur News-Übersicht